RSS articles
Avis de tempêtes #23 posté le 18/11/19 - Analyses
Aux voiles et à vas peur ! posté le 08/11/19 - Analyses
Il y a 40 ans posté le 03/11/19 - Analyses
Avis de tempêtes #22 posté le 15/10/19 - Analyses
Avis de tempêtes #21 posté le 16/09/19 - Analyses

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20

[Vidéo] Qu’est-ce que la propriété ? posté le 21/11/19 - Articles d’ailleurs
Du Yémen à Gaza, la France complice des criminels posté le 18/11/19 - Articles d’ailleurs
[Bolivie] INVISIBILISER C’EST AUSSI DE LA VIOLENCE posté le 16/11/19 - Articles d’ailleurs
De Moix à Trump : ces amis qui ne nous veulent pas du bien posté le 14/09/19 - Articles d’ailleurs
Quand le Peuple est V@chement Populaire posté le 04/09/19 - Articles d’ailleurs
A propos de la flic infiltrée débusquée au contre-sommet du G7 posté le 02/09/19 - Articles d’ailleurs
Marx/Bakounine de Maurício Tragtenberg posté le 20/08/19 - Articles d’ailleurs

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13

Solidarität mit dem Havanna Acht
posté le 05/04/18 par Darmstadt Mots-clés  europe  

Hände weg von Antifa-Strukturen ! Havanna Acht bleibt !

Erklärung

Was ist das HavannaAcht ?

Das HavannaAcht ist ein Kneipenkollektiv1 in Marburg, welches seit 1985 existiert. Es ist das einzige Kneipenkollektiv in der näheren Umgebung. Wichtig ist hierbei, dass das HavannaAcht viel mehr ist als eine Kneipe.

Es ist einer der wenigen täglich öffnenden alternativen Austausch- und Vernetzungsorte in Marburg und versucht so gut wie möglich einen politischen Schutzraum darzustellen in welchem im Umgang miteinander auf Alltagsdiskriminierungen geachtet wird : Sei es Sexismus, LGBTQI*2 Ablehnung, Rassismus, Antisemitismus etc.

Das HavannaAcht versucht somit ein Raum zu sein, in dem darauf geachtet wird, dass grenzüberschreitendes Verhalten nicht toleriert, sondern thematisiert wird und auch zum Ausschluss aus dem Raum führen kann. Des Weiteren ist das Havanna natürlich auch ein politischer Raum, welcher immer wieder genutzt wird für Vorträge, Vorlesungen oder Filmabende.

Für viele Menschen ist es ein Rückzugsort aus dem Alltag geworden, sogar ein Teil des alltäglichen Lebens. Linke Räume wie das HavannaAcht sind immer wieder eine Zielscheibe von Rechten. Alleine 2016 wurden zwei Mal die Fensterscheiben eingeschlagen, einmal wurde Buttersäure verteilt. Abseits dessen kommt es immer wieder zu Versuchen, die Gäste und Kollektivist*innen zu provozieren und zu bedrohen. Die Spanne reicht da von Hitler Grüßen bis zu mittlerweile wöchentlich auftauchenden Nazi-Stickern an der Tür.

In Zeiten des Rechtsrucks ist es umso wichtiger, antifaschistische und feministische Räumlichkeiten wie das HavannaAcht zu erhalten um weiterhin einen Schutzraum für alle anbieten zu können, welche an erster Stelle vom Rechtsruck betroffen sind.

Was ist passiert ?

Im Juli 2017 wurde das Gebäude, in welchem sich das HavannaAcht befindet, an die Luigs Real Estate3 weiterverkauft. Dieser Verkauf wurde uns nicht von unserem früheren Vermieter mitgeteilt, noch mit uns besprochen. Von der Luigs Real Estate haben wir mehrere Wochen keinen Kontakt erhalten. Im August fand ein Treffen mit dem neuen Eigentümer statt, welcher uns erst zu dem Zeitpunkt sagte, dass er der neue Hauseigentümer sei und das Haus von der Luigs Real Estate gekauft hätte. Seine Ankündigung war von Anfang an folgende : Verdopplung der Miete oder Rausschmiss. Der besagte neue Eigentümer ist Geschäftsführer der Sciolla Investment GmbH und Co. KG.4 Er ist kein Unbekannter in der Stadt, sondern ist schon bei diversen Hausaneignungen aufgefallen.Wir sind somit nicht der einzige Raum, welcher momentan mit Gentrifizierung und damit existentiellen Problemen zu kämpfen hat. Da das HavannaAcht wie fast alle anderen linken Räume, das Geld nicht gerade üppig hat, erreichte uns diese Woche die Kündigung unseres Mietvertrags zum April 2019, also dem nächst möglichen Zeitpunkt.

Auch bundesweit haben verschiedene linke Projekte mit Kündigungen und Räumungssituationen zu kämpfen : Vom Haus Mainusch aus Mainz zum AZ Köln, vom JUZ Mannheim zur Roten Straße in Göttingen, von der Rigaer94 zur Hasi zur Roten Flora. Ihr seid nicht alleine und wir sind es auch nicht !

Diese Problematik betrifft nicht nur linke Menschen in und um Marburg, denen das HavannaAcht im Laufe von 32 Jahren sehr ans Herz gewachsen ist, sondern auch die Stadtpolitik Marburg profitiert von einem linken Ruf und ein Marburg ohne bekannte linke Räumlichkeiten wie das HavannaAcht ist für viele von uns unvorstellbar. Gentrifizierung betrifft uns nämlich alle !

Was kann ich tun ?

Leitet diesen Text weiter an alle Menschen und Strukturen, die daran interessiert sein könnten uns zu unterstützen. In diesem Jahr werden wir viel Hilfe und auch die Ideen von mehr als nur unseren eigenen Köpfen brauchen, um das HavannaAcht zu erhalten. Um uns finanziell zu unterstützen kommt weiterhin bei uns vorbei, sprecht mit den Leuten an der Theke und seid solidarisch. Um weiter zu existieren braucht das Havanna eure Solidarität und tatkräftige Unterstützung !

Einen Angriff wie diesen werden wir uns nicht gefallen lassen !

Finger Weg von unseren Strukturen !

Das HavannaAcht bleibt !

Havanna8-Soligruppe, Dezember 2017

https://savetheh8.noblogs.org/


posté le 5 avril 2018  par Darmstadt  Alerter le collectif de modération à propos de la publication de cet article. Imprimer l'article
Liste des documents liés à la contribution
pic_-_kopie.png

Commentaires
  • Aucun commentaire

Avertissement

Les objectifs de commentaires sont :
- compléter l’information donnée dans la contribution
- apporter un argument ou contre-argument à la contribution
- apporter une interrogation ou un questionnement par rapport au sujet de la contribution.

Tout commentaire ne répondant pas à un de ces trois objectifs, ou étant contraire aux précédents points de la charte sera supprimé définitivement du site.

Lien vers la politique éditoriale du collectif


Commentaires modérés à priori

Les commentaires de cet article sont modéré à priori : votre contribution n'apparaîtra qu'aprè;s avoir été validée par un membre du collectif.

Saisissez votre commentaire

Pour créer des paragraphes, laissez simplement des lignes vides.

www.indymedia.org
africa
Ambazonia Canarias estrecho / madiaq Kenya Nigeria South Africa
canada
London, Ontario Maritimes Montreal Ontario Ottawa Quebec Thunder Bay Vancouver Victoria Windsor
east asia
burma Jakarta Japan Korea Manila QC
europe
Abruzzo Alacant Andorra Antwerpen Armenia Athens Austria Barcelona Belarus Belgium belgrade Bristol Brussels Bulgaria Calabria Croatia Cyprus emilia-romagna estrecho / madiaq Euskal Herria Galiza Germany grenoble Hungary Ireland Istanbul Italy La Plana Liege liguria Lille linksunten lombardia London Madrid Malta Marseille Nantes Napoli Netherlands Nice Northern England Norway Nottingham Oost-Vlaanderen Paris/Ãle-de-France Patras Piemonte Poland Portugal Roma Romania Russia Sardegna Scotland Sverige Switzerland Torun Toscana Toulouse Ukraine United Kingdom Valencia
latin america
Argentina Bolivia Chiapas Chile Chile Sur CMI Brasil CMI Sucre Colombia Ecuador Mexico Peru Puerto Rico Qollasuyu Rosario santiago Tijuana Uruguay Valparaiso Venezuela
oceania
Aotearoa Brisbane burma darwin Jakarta Manila Melbourne Perth QC Sydney
south asia
India Mumbai
united states
Arizona Asheville Atlanta Austin Austin Indymedia Baltimore Big Muddy Binghamton Boston Buffalo Charlottesville Chicago Cleveland Colorado Columbus DC Hawaii Houston Hudson Mohawk Kansas City LA Madison Maine Miami Michigan Milwaukee Minneapolis/St. Paul New Hampshire New Jersey New Mexico New Orleans North Carolina North Texas NYC Oklahoma Philadelphia Pittsburgh Portland Richmond Rochester Rogue Valley Saint Louis San Diego San Francisco San Francisco Bay Area Santa Barbara Santa Cruz, CA Sarasota Seattle Tampa Bay Tennessee Urbana-Champaign Vermont Western Mass Worcester
west asia
Armenia Beirut Israel Palestine
process
FBI/Legal Updates Mailing Lists Process & IMC Docs Tech Volunteer
projects
Print Radio Satellite TV Video
regions
United States
topics
Biotech

copyleft Copyleft Indymédia (Independent Média Center). Sauf au cas où un auteur ait formulé un avis contraire, les documents du site sont libres de droits pour la copie, l'impression, l'édition, etc, pour toute publication sur le net ou sur tout autre support, à condition que cette utilisation soit NON COMMERCIALE.

RSS articlesRSS articles |  Site réalisé avec spip 3.1.4 [23444]
Top